Freunde des Bayerischen Armeemuseums e.V.
Freunde des Bayerischen Armeemuseums e.V.

Festveranstaltungen

Die jährlichen Mitgliederversammlungen die jeweils Anfang Juli im Neuen Schloss, Ingolstadt statt finden, geht immer eine Festveranstaltung voraus.

Dazu  werden Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Bundeswehr und Polizei eingeladen.

Mit musikalischer Umrahmung wird ein Festvortrag zu einem historischen Ereignis der bayerischen Geschichte bzw. der bayerischen Armee gehalten, z.B. „König Ludwig II. und seine Armee“, oder “Der geopolitische Hintergrund des I. Weltkrieges“. Auf Wunsch von Mitgliedern werden Sonderdrucke von Vorträgen hergestellt. In der anschließenden Hauptversammlung berichten der Vorstand und der Leiter des Museums über die Aktivitäten und Neuerwerbungen des vergangenen Jahres. Der Leiter des Museums stellt diese vor und erläutert seine Pläne und Wünsche für das kommende Jahr.

Festveranstaltung 2016 am 16. Juli im Neuen Schloß

Der Festvortrag von Herrn Professor Dr.Hermann Rumschöttel „Der kurze Krieg von 1866, Zäsur und Wende in Europa, Bayern und Franken“, war als Vorbereitung auf die am 21. Juli beginnende Ausstellung „Der Krieg von 1866“  im BAM vorgesehen. Einleitend erläuterte Herr Professor Rumschöttel zwei entscheidende Gründe für die bayerisch-österreichische Niederlage: Erstens, den erfolgreich praktizierten Grundsatz „getrennt marschieren, vereint schlagen“ und zweitens, den Vorteil des preußischen Zündnadelgewehres.

 

Die musikalische Umrahmung erntete Erstaunen und Begeisterung. Die historische Bläsergruppe aus Ingolstadt unter der Leitung von Herrn Franz Zäch präsentierte nicht nur zeitgenössische Märsche u.a. den Königgrätzer Marsch, den Gottfried Piefke wenige Tage nach der Schlacht bereits komponiert hatte, sondern begeisterte die Zuhörer mit den Originalinstrumenten aus den Kriegstagen. Damals hatten die etwas verbeulten Blasinstrumente auch noch keine Ventile. Der Name des Komponisten des „Königgrätzer“ ist übrigens der Ursprung des in Österreich beliebten Spitznamens Piefke.

 

Sehr überzeugend wurde der im Festvortrag genannte zweite wichtige Grund für die Niederlage „Zündnadelgewehr gegen Vorderlader“ bei der Waffendrillvorführung der „Darstellungsgruppe Süddeutsches Militär 1870 -1919 e.V.“ unter dem Kommando ihres Präsidenten, Franz Gnugesser, im Schloßhof demonstriert „die Preußen konnten schneller schießen“.

 

Versäumen Sie nicht einen Blick auf die Webseite der Darstellungsgruppe.

 

http://www.dsm1918.de/startseite.html

http://www.infanterie-bayern-1870-1918.de

 

 

Königgrätzer Marsch

Anfahrt

Hier finden Sie uns:

Freunde des Bayerischen Armeemuseums e.V.
Paradeplatz 4

85049 Ingolstadt

Kontakt

Rufen Sie einfach an

0841/980278 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freunde des Bayerischen Armeemuseums e.V.