Freunde des Bayerischen Armeemuseums e.V.
Freunde des Bayerischen Armeemuseums e.V.

Exkursionen

Unsere kulturhistorischen Fahrten tragen nicht nur dazu bei unser Wissen über Land und Leute in Bayern und bei unseren Nachbarn zu erweitern, sondern dienen auch dazu, den persönlichen Kontakt untereinander zu fördern. Es gab Tages-Exkursionen zu Nahzielen und Reisen bis zu 5 Tagen zu folgenden Zielen: Venedig -  Wien mit Burg Forchtenstein  Dresden -  Venedig -  Koblenz -  Prag und Eger -  Innsbruck -  Nördlingen -  Besuch des Denkmals „Latour d’Auvergne“ in Oberhausen bei Neuburg -  Salzburg -  Straßburg – Höchstädt -  Jena und Auerstedt -  Rom und Monte Cassino -  Kronach - St. Petersburg-  Schlachtfeld Eggmühl.

5. September 2015

 

Bei einer exklusiven Führung durch die Landesausstellung

„Bayern und Napoleon“ am 5. September 2015 gewann der

Freundeskreis bleibende Eindrücke über die hervorragend

konzipierte Landesausstellung in „ihrem“ BAM.

Über 60 Teilnehmer konnten die Geschehnisse der napoleonischen

 Kriege und der existentiellen und dramatischen Rolle Bayerns

in drei Gruppen verfolgen. Neben einmaligen Exponaten aus

Paris, Russland und Wien waren auch zahlreiche Ausstellungsstücke

 zu bewundern, die der Freundeskreis zur Verfügung stellen konnte.

 

Ein weiterer Höhepunkt war eine Vorführung unseres Mitgliedes

Professor Dr. Markus Junkelmann auf dem Schlosshof.

Mit einem leibhaftigen gestandenen Modell erklärte er die

zeitgenössischen Uniformen, Waffen und Ausrüstungsgegenstände

eines bayerischen Grenadiers.

Manfred Dumann und Prof. Dr. M. Junkelmann und Grenadier Ludwig Pfleghart

 

 

Grenadier mit Ausrüstung

 

 

13. September 2015

 

Gedenkfeier am Ehrenmahl der Gebirgstruppe am Hohen Brendten in Mittenwald und Einweihung des Gedenksteines  für die Soldaten der Gebirgstruppe der Bundeswehr.

 

Der 1. Vorsitzende Manfred Dumann legte gemeinsam mit dem Schriftführer Heiner Stadlmaier und Bernhard Grasberger, dem Vorsitzenden des Veteranenvereins Otterfing-Baiernrain den Kranz des Freundeskreises nieder (Foto).

 

Bei strahlendem Kaiserwetter bewiesen alle Teilnehmer der wunderschönen Feier über 2 ½ Stunden Stehvermögen. Auf nicht geringes Unverständnis ist die kurzfristige Absage des für ein Grußwort vorgesehenen Staatssekretärs im Verteidigungsministerium, Dr. Brauksiepe und dessen Begründung gestoßen.

Wahrscheinlich war das fehlende Grußwort gut für die feierliche Stimmung.

 DEN GEBIRGSSOLDATEN

  DER BUNDESWEHR

  DIE FÜR FRIEDEN

   RECHT UND FREIHEIT

    IHR LEBEN LIESSEN

Hier finden Sie uns:

Freunde des Bayerischen Armeemuseums e.V.
Paradeplatz 4

85049 Ingolstadt

Kontakt

Rufen Sie einfach an

0841/980278 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freunde des Bayerischen Armeemuseums e.V.